breaking news

BUDVA – das kleine Dubrovnik

Juli 20th, 2016 | by Traumreisen Erlebnisse
BUDVA – das kleine Dubrovnik
Montenegro
0

 

Oft als kleines Dubrovnik bezeichnet, ist das montenegrinische Städtchen an der Adria immer mehr Anziehungspunkt für fremde Touristen. Budva ist zwar klein, lohnt sich aber.

 

Montenegro legt seit seiner Eigenständigkeit immer mehr Wert auf Tourismus. Budva ist eine Kleinstadt an der Adria mit knapp 20.000 Einwohnern und zählt Jahr für Jahr immer mehr Touristen. Wer viel Unterhaltung und Badeurlaub mag, ist hier genau richtig.

Budva eignet sich vor allem für Familien und Urlauber, die Wert auf ein großes Unterhaltungsprogramm legen. Ein reiches Programm für Touristen bietet Platz für einen schönen Familienurlaub an der Adria und der Unterhaltungsfaktor ist groß.

Der Strand in Budva ist knapp 2 Kilometer lang, feiner Kies und ein wunderschönes Meer laden ein, sich den ganzen Tag zu erholen. Daneben existiert ein großes Angebot an Cafes und Strandbars. Neu gebaute Hotelanlagen bieten All inclusive Urlaub für die ganze Familie, auch das ist ein Grund, warum Budva jährlich immer mehr Urlauber anlockt. Am Strand angekommen, werden Sie überrascht sein, wie viel hier angeboten wird. Wassersport ist Nummer eins und neben klassischem Wasserski oder Jetski werden auch Paragliding und das berühmte Bananenfahren angeboten. Am Budvaer Strand findet sich zusätzlich Platz für Volleyball, Fußball und Basketball, alles frei zugänglich. Wer Adrenalin mag, kann auch am Bungee Jumping teilnehmen..

Dass Budva nicht nur für Meer, Strand und Sonne bekannt ist, sieht man am Abend. Wenn die meisten Touristen und Einheimischen einschlafen, erwacht die Stadt und wird teils zur Partymetropole an der Adria. Zahlreiche Discos und Cafes sind dann voll mit Jugendlichen, die sich dann tagsüber ausruhen:-)

Neben Erholung, Party und Wassersport besitzt Budva eine wunderschöne Altstadt, wessen Stadtmauern von Venezianern schon im 16. Jahrhundert erbaut wurden. Was die Altstadt so besonders macht, ist die Tatsache, dass sie unter Denkmalschutz steht und autofrei ist. Ein großes Erdbeben 1979 zerstörte viele Bauten, welche dann neu erbaut oder renoviert wurden. Wer in die Altstadt hinein will, muss zwingend durch Tore durch, wie in alten Zeiten. Vier Tore stehen hier als Eingang, ein Landtor (kopnena vrata), zwei Seetore (morska vrata) und ein kleines Tor, dass sich morava vrata nennt. Die Altstadt von Budva besitzt Bauten, Kirchen und Denkmäler, welche bis ins 14. Jahrhundert zurückreichen und wir raten Ihnen dringend, sich die Altstadt anzusehen. Die Zitadelle von Budva steht auf dem höchsten Punkt der Altstadt und bietet wunderschöne Ausblicke auf Land und Meer. Nicht umsonst wird Budva auch das kleine Dubrovnik genannt…

Montenegro liegt immer mehr Wert auf erfolgreichen Tourismus und ein breites Angebot an Unterhaltung, guten Hotels und Restaurants. Auch wenn Montenegro immer noch meist von Osteuropäischen Touristen besucht wird, kommen immer mehr Touristen aus der EU hierher. Montenegro ist ein noch junges Land, dass sich immer mehr dem Westen öffnet und die Einheimischen werden Sie sehr herzlich und warm in Empfang nehmen. Budva, das kleine Dubrovnik, dass auf Sie wartet.

Budva hat trotz seiner Größe und nur knapp 20.000 Einwohner Touristen einiges anzubieten. Besuchen Sie zum Beispiel die Insel Sveti Stefan. Einst Fischerdorf, sind heute in den alten Häusern der kleinen Insel moderne und luxuriöse Appartements und Zimmer eingerichtet. Seit 1960 gilt die Insel als ein großes Hotel und einige der bekanntesten Persönlichkeiten waren hier schon zu Gast. Von Sofia Loren, Kirk Douglas und Klaus Kinski über Juri Gagarin oder Sylvester Stallone, die Einheimischen erfreuen sich jedes Jahr mit einem Superstar. Im Mittelpunkt der Insel steht die Kirche Sveti Stefan, daher auch der Name der Insel. Daneben finden Sie noch zwei weitere alte und schöne Kirchen, die Kirche der hl. Verklärung und die Kirche des hl. Alexander.

budva-klimadiagrammDas sich am Meer immer wieder neben Strand auch ein wunderschöner Park befinden kann, ist auch hier in Budva der Fall. Vor 80 Jahren baute man das Hotel Miločer als Seebad für die jugoslawische Dynastie Karađorđević. Seit Jahrzehnten wir ein Garten gestaltet, der vor allem exotische Bäume und Blumen beinhaltet. Libanesische Zedern, Eukalyptusbäume, japanische Mispeln, Kakteen und Agaven sind nur Teil des exotischen Gartens, der an Schönheit schwer zu toppen ist. Vegetation und Blumen des lokalen mediterranen Raums im Zusammenspiel mit den exotischen Bäumen ist einzigartig und wunderschön anzusehen. Vor dem Park liegt der Strand Miločer, einer der schönsten im ganzen Land. So wird Ihr Ausflug in den Park perfekt abgerundet und Sie werden Badespaß pur erleben.

Wenn Sie schon in Budva zu Gast sind, machen Sie einen kleinen Ausflug ins Dorf Ivanovići. Da steht ein 2000 Jahre alter Olivenbaum! Er zählt zu den ältesten an der Adria. Bei einem Durchmesser von 4 Metern und 10 Meter Höhe ist dieser Olivenbaum „riesig“. In einem guten Erntejahr gibt der Baum 250 Kg Oliven, was etwa 40 Liter Olivenöl entspricht! Wahnsinn.

Falls Sie mehr Geschichte wollen und sich wirklich für Budva interessieren, besuchen Sie das Museum der Stadt. In der Petra I Petrovića Straße in der Altstadt gelegen, öffnet das Museum täglich ihre Türen. Archäologische und ethnografische Sammlungen gibt es hier zu sehen und sehr interessant wirkt das Lapidarium im Erdgeschoss, wo Sie wertvolle Steinplastik Exemplare bestaunen können. Die archäologische Sammlung zeigt Stücke, die in Budva bei Ausgrabungen gefunden wurden und zeugen so von der reichen Geschichte der Stadt. Ob Venezianer, Griechen Illyrer oder Byzantiner, viele waren hier zu Gast, damals schon:-)

 

Budva bietet Ihnen auch noch:

map_icon Strand Mogren, Budva
 In Google – Maps ansehen >>

 

map_icon Kirche hl. Ivan, Altstadt
 In Google – Maps ansehen >>

 

map_icon Katholische Kirche, Altstadt
 In Google – Maps ansehen >>

 

map_icon Zitadelle Budva, Altstadt
 In Google – Maps ansehen >>

 

map_icon Strand Slovenska Plaža
 In Google – Maps ansehen >>

 

map_icon Café Mozart, Njegoševa ulica, Altstadt
 In Google – Maps ansehen >>

 

map_icon Die Bars an den Stadtmauern, Platz des eisernen Tores
 

 

map_icon Beer & Bike Club, Slovenska obala 10
 In Google – Maps ansehen >>

 

map_icon Touristeninformation, Altstadt
 In Google – Maps ansehen >>

 

 

Wichtige Telefonnummern:

– Notruf                        94

– Polizei                        92

– Feuerwehr                  93          

– Pannendienst              987

– Hotline Touristeninfo    +382 81 9797

 

Trotz der Größe ist Budva ein immer beliebteres Reiseziel. Vor allem junge Leute werden in den abendlichen Stunden von den vielen Cafés, Discos und offenen Konzerten durchaus verwöhnt. Budva schläft nicht. Trotzdem ist hier ein familiärer Badeurlaub möglich, abends hat man in der Altstadt jede Menge Cafés und Restaurants mit Familienambiente zur Auswahl. Die sehr interessante Geschichte der Stadt bietet einem eine einzigartige Einsicht in die montenegrinische Geschichte, die sehr viel von Außen beeinflusst wurde. Dies spiegelt sich wieder, vor allem in der Küche, dem Kaffee trinken und man hört die italienische Sprache durchaus oft. Budva ist einzigartig, klein und interessant.


 

Gefällt_mir_satz

POPULÄRE ARTIKEL