Oldal kiválasztása

Der älteste Nationalpark in der Slowakei ist der Tatra Nationalpark. Im Norden der Slowakei umfasst der Park den Hochgebirgsteil der Tatra und ist ein einzigartiger Schutz von Flora und Fauna. Im kältesten und feuchtesten Teil der Slowakei werden Sie auch im Sommer abgekühlt.

Die Gründung des Tatra Nationalparks erfolgte im Jahr 1949 und der Park ist 738 km² groß. Mit der zusätzlichen Schutzzone, umfasst Tatra 1045 km² Fläche. Seit 1992 gehört der Nationalpark Tatra mit der polnischen Seite des Parks zum UNESCO Biosphärenreservat. Etwa 2% der gesamten Fläche der Slowakei macht der Tatra Park aus.

Durch den Park verlaufen etwa 600 Kilometer Wanderwege und 22 Radwanderwege. Wanderer und Bergsteiger sind hier sehr gut aufgehoben, aber Sie können auch mit dem Fahrrad unterwegs sein und die Schönheiten des Parks genießen.

Flora und Fauna sind besonders geschützt, aber auch die Tiere. Hier zuhause sind seltene Tiere wie der Steinadler, Braunbär oder das Tatra Murmeltier. Ganz besonders aber ist die Tatra Gämse, die auch das Symbol des Nationalparks ist. Was die Gämse so speziell macht ist die Tatsache, dass sie sich nach der Eiszeit tausende von Jahren völlig isoliert entwickelte und somit keine Verwandtschaft mit der Gämse der Alpen hat. Da aber nur noch etwa 1000 solcher Gämsen existieren, ist sie sehr gefährdet und somit geschützt. Diese Art der Gämse ist einmalig in der ganzen Welt und nur hier anzutreffen.

Im Gebiet des Nationalparks steht auch der höchste Gipfel der Slowakei, der Gerlachovsky stit mit 2655 Metern über Meer. Das Nationalsymbol der Slowakei, der Gipfel Krivan ist auch hier zuhause. Klettern und Bergsteigen ist im Tatra Park absolut zu empfehlen. Neben den hohen Gebirgen sind hier auch über 100 verschiedene Seen zu entdecken, mit dutzenden von Wasserfällen. Was für Besucher als normale Seen angesehen wird, ist aber ein Relikt aus der Eiszeit, was die Seen besonders macht. Die Belianska jaskyna ist die einzige Höhle, die für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Ein Besuch fällt da schon in die Kategorie „must do“.

Einzigartig ist auch das Klima im Nationalpark Tatra. Im Sommer können da schon mal winterliche Temperaturen anfallen und Sie werden gut abgekühlt. Im Talkessel herrschen normale Temperaturen und Wetter für slowakische Verhältnisse. Aber wenn Sie im Gebirge unterwegs sind, sinken die Temperaturen pro 100 Höhenmeter um 0,6 Grad Celsius. In Poprad (672 m) ist die jährliche Durchschnittstemperatur nur 5,5 Grad und auf dem Gipfel des Lomnicky stit (2632 m) sagenhafte -3,8 Grad.

Ein Besuch zu Fuß oder per Fahrrad ist eine schöne Art sich den Park aus der Nähe anzusehen. Die vielen Kletter- und Wandermöglichkeiten und eine einzigartige Natur laden ein, einige schöne Tage zu erleben. Typisch slowakisch. Tatra.


 

Gefällt_mir_satz

POPULÄRE ARTIKEL